Entschädigung

Die Entschädigung richtet sich nach Art. 46 Abs. 3 lit. a und b sowie Art. 47 der Gebührenverordnung zum Bundesgesetz über Schuldbetreitung und Konkurs (GebV SchKG) sowie nach den konkreten Verhältnisses im Einzelfall.

Den Gläubigerausschussmitgliedern wird empfohlen, die Honorarsätze im voraus und bei länger dauernden Verfahren die Bezüge der einzelnen Jahre von der Aufsichtsbehörde genehmigen zu lassen.

Drucken / Weiterempfehlen: